Firmenhistorie

 

1905 Gründung der Firma Marx und Co. durch Carl Gustav Marx.
1919 Eintritt von Friedrich Marx, einem Sohn des Gründers, in die Firma.
1923 Marx und Co. spezialisierten sich auf die Herstellung, Vermietung, Reparatur sowie auf
  den Einbau von Taxametern.
1927 Die Taxameterfabrikation wurde eingestellt, eine Werksvertretung von der
  Taxameterfabrik Bruhn, Berlin, übernommen.
1931 Abschluß eines Vertriebsvertrages für Taxameter mit der Firma Kienzle Apparate GmbH.
1960 Ernst Marx, Sohn des Inhabers Friedrich Marx, wurde Mitinhaber der Firma. Übernahme
  einer Handelsvertretung von Lucas Ltd. (England) für den Raum Hamburg und
  Schleswig-Holstein.
1961 Expansion durch Diversifikation, das Warensortiment wird um die Marinemotoren
  erweitert. Marx wird der Generalimporteur für PERKINS-Außenbordmotoren (England).
1962 Import von Teleflex-Morse-Schaltungen und –Kabel (England).
1964 Vertriebsverträge für CHRYSLER-Außenbordmotoren (USA) wurden abgeschlossen.
1965 Kauf der insolventen Firma Karl Berg GmbH. Die Firma Friedrich Marx wird dadurch
  Generalvertreter für den norddeutschen Raum der Kienzle Apparate GmbH für alle
  Produktgruppen. Zu den Fahrzeugprodukten kommen Informationssysteme wie
  Parkuhren, Tankautomaten etc.
1970 Übernahme des Alleinvertriebs von YAMAHA-Außenbordmotoren (Japan).
1980 Übernahme des Generalimports für YANMAR-Boots-Dieselmotoren (Japan) für
  Deutschland und Österreich.
1985 Die Firma Friedrich Marx übernimmt die Vertretung der Benzing Technische Uhren und
  Bürk für mechanische Zeiterfassungssysteme und erweitert den Bereich
  Informationssysteme der bis dato nur Kienzle Produkte beinhaltete.
1987 Der Vertrag mit YANMAR erweitert sich um den Sektor Industriemotoren mit Gründung
  der spezifischen Abteilung.
1992 Eintritt Robert E. Marx als Geschäftsführer, Vergrößerung und Modernisierung des
  Ladensgeschäfts.
1993 Die Mannesmann AG kauft die Kienzle Apparate GmbH und die VDO AG, in diesem Zuge
  übernimmt Marx die VDO Niederlassung Hamburg mit 11 Mitarbeitern. Eingliederung der
  VDO-Auto- und VDO-Marine Produkte in die entsprechenden Abteilungen bei Marx.
1994 Vergrößerung der Büroflächen um 500 m2 durch Aufstockung auf das Werkstattgebäude.
1996 Ableben des Geschäftsführers Ernst Marx, Übernahme der Firma durch Robert E. Marx,
  2. GF wird Herbert Kreißelmeier.
1997 Erweiterung des Alleinvertriebs für VDO-Marine Produkte, von der holländischen Grenze
  über Hamburg und Schleswig-Holstein und die kompletten„Neuen Bundesländer“.
1998 Modernisierung der Produktpalette im Bereich Informationssysteme Fachhändlervertrag
  mit Hectronic AG für Tankdatensysteme und Parkscheinautomaten, Ausweitung der
  Zusammenarbeit mit Benzing Technische Uhren – heute Kaba Benzing, Produkte:
  Systeme für Anwesenheitserfassung, Betriebsdatenerfassung und Zutrittskontrolle.
  Vertriebspartnerschaft mit be/barmatic: Parksysteme und Schranken
2001 Händlervertrag mit Mitsubishi über Vertrieb von Generatoren in Deutschland. Auftrennung
  der Abteilungen Fahrzeugprodukte und Informationssysteme in zwei separat geführte
  Abteilungen.
2002 Zertifizierung der Firma Friedrich Marx (GmbH&Co.) nach DIN EN ISO 9001:2000.
2003 Beteiligung an der PRIME Smart Systems GmbH, Software für Leistungserfassung.
2004 Vertriebsvertrag mit ParkEon für Parksysteme und Parkscheinautomaten.
2005 Einführung des digitalen Tachografen (DTCO) mit Schulungen der Werkstätten
2006 100-Jahr-Feier mit Mitarbeitern in der Wendenstrasse
2007 Kauf, Umbau und Bezug der neuen Werkstatt und des Lagers im Logistikzentrum
  Hamburg-Allermöhe.
2008 Zertifizierung nach ISO 9001:2000, ISO 14001 und VDA 6.2
  Launch des überarbeiteten Marx-Logos mit dem Marx Balls
  Umbau und Neugestaltung des Ladengeschäfts in der Wendenstrasse

Marx gliedert sich in vier Bereiche:

  • Fahrzeugtechnik
  • Zeit & Sicherheit
  • Industrie
  • Marine

Marx sieht sich im jeweiligen Bereich als Lösungsanbieter und bietet den Kunden nicht das Produkt allein wie vom Lieferanten angeboten, sondern ergänzt es zu einer für den Kunden ganzheitlichen Lösung. So werden im Fahrzeugtechnik Werkstätten mit Fahrtschreibern beliefert, die Mitarbeiter der Kunden geschult und die gesamte Gewährleistungsabwicklung übernommen, im Bereich Zeit & Sicherheit werden Zeiterfassungssysteme von der Montage der Terminals bis zur Softwareinstallation inklusive Schulung angeboten und im Bereich Industrie werden dem Kunden komplette Einbauabnahmen mit Protokollierung verkauft. Im Bereich Marine werden nicht nur die Motoren angeboten, sondern auch die komplette Peripherie, wie Auspuff, Verkabelung und Einbauunterstützung. Deswegen hat Marx neben den Vertriebsmitarbeitern im Außendienst auch 15 Mitarbeiter für den Bereich Zentrale Technik sowie großes Know-how in Einkauf, Lager und Logistik. Alle Bereiche werden als autonome Kostenstellen geführt um die Möglichkeit zu habe, ständig die Wirtschaftlichkeit zu prüfen und um den Abteilungen die quasi Selbstständigkeit zu ermöglichen. Durch den Verbund werden durch Skalierung Kosten gespart und gleichzeitig die Ressourcen der anderen Abteilungen mit ausgelastet.

Marx als Ganzes steht für Lösungen, Qualität und Beratung. Die Hersteller die Marx in der Regel exklusiv vertritt stehen am oberen Ende der Qualitätsskala um einerseits höhere Preise und Margen erzielen zu können, andererseits um eine lange Kundenbindung und Lieferantenbindung zu schaffen. Durch Verfeinerung des Produktprogramms, durch kontinuierliche Konzentration auf Qualität und gute Logistik kann Marx gerade in den letzten Jahren seine Marktdurchdringung deutlich erhöhen und auf langfristigen Erfolg setzen.