MARX in Hamburg - seit 1905 ein modernes Unternehmen

1905 Gründung der Firma Marx und Co. durch Carl Gustav Marx.
1919 Eintritt von Friedrich Marx, einem Sohn des Gründers, in die Firma.
1922 Kauf der Firma Christoph Tödt
1923 Eintritt von Hermann Marx, einem weiteren Sohn des Gründers, in die Firma.
1924 Marx und Co. spezialisierten sich auf die Herstellung, Vermietung, Reparatur sowie 
         auf den Einbau von Taxametern.
1925 Die Firma rüstete Fahrzeuge von Karbid-Beleuchtung auf elektrische Beleuchtung um
         und baute Lichtmaschinen in die Autos ein.
1927 Die Taxamterfabrikation wurde eingestellt, eine Werksvertretung von der
         Taxameterfabrik Bruhn, Berlin, übernommen. Umzug des Betriebes in die Borgeschstraße
1930 Übernahme der Vertretung des Automobilherstellers Adlers.
1931 Abschluß eines Vertriebsvertrages für Taxameter mit der Firma Kienzle Apparate GmbH.
1936 Übernahme der Generalvertretung der Knorr-Druckluftbremsen AG für
          Lastkraftfahrzeuge und Anhänger.
1942 Rechtliche Trennung der Brüder Marx: Hermann Marx übernahm den Firmennamen Marx
         und Co.sowie die Betriebsräume im Heidenkampsweg 144. Friedrich Marx benannte die
         Firma Christoph Tödt in Friedrich Marx um.
1943 Totale Zerstörung des Betriebes durch Luftangriffe. Auslagerung des Betriebes nach 
         Bahrenfeld und in die Holstenstraße.
1944 Erneute Zerstörung des Betriebes durch Kriegseinwirkung.
1945 Wiederaufbau in der nun in Soester Straße umbenannten Borgeschstraße.
1946 Ausrüstung von Fahrzeugen mit Taxametern vorwiegend für den Export.
1952 Neuerrichtung der Gebäude in der Soester Straße.
1955 Beginn der Großhandelstätigkeit.
1957 Handel mit Kraftfahrzeugbremsteilen für Druckluft- und ölhydraulische Bremsteile. 
         Übernahme einer Handelsvertretung der Deutschen Lucas GmbH für den Raum Hamburg 
         und Schleswig-Holstein.
1960 Ernst Marx, Sohn des Inhabers Friedrich Marx, wurde Mitinhaber der Firma.
1962 Die Firma wurde Generalimporteur für PERKINS-Außenbordmotoren. sowie für Teleflex-
         Morse-Schaltungen und –Kabel.
1963 Außerdem wurden Vertriebsverträge für PERKINS-Dieselmotoren und CHRYSLER-
         Außenbordmotoren abgeschlossen.
1965 Kauf der Firma Karl Berg GmbH. Die Firma Friedrich Marx wird Generalvertreter für den 
         norddeutschen Raum der Kienzle Apparate GmbH für alle Produktgruppen.
1965 Umzug von der Soester Straße in die Mieträume der Firma Karl Berg in der 
         Sachsenstraße/Heidenkampsweg.
1966 Neubau des Filialbetriebes in Kiel.
1970 Mit dem Alleinvertrieb von YAMAHA-Außenbordmotoren wird begonnen.
1971 Neubau des Filialbetriebes in Lübeck.
1972 Neubau des Betriebsgebäudes in der Wendenstraße.
1976 Übernahme des Bosch-Dienstes Autoelektrik und Dieseldienst in Schleswig.
1980 Generalimporteur für YANMAR-Boots-Dieselmotoren für die Deutschland und Österreich.
1981 Die Filiale in Kiel bekommt neue, moderne Werkstatt- und Verkaufsräume auf eigenem 
         Grundstück und wird Bosch-Dienst.
1982 Die Filiale in Schleswig zieht in moderne, firmeneigene Werkstatt- und Verkaufsräume in 
         einem neu erschlossenem Gewerbegebiet.
1985 Die Firma Friedrich Marx übernimmt die BENZING-Vertretung für elektronische 
         Zeiterfassungssysteme.
1986 Erweiterung der Produktpalette durch technologische Entwicklung, z. B. Tankdatensysteme, 
         Parksysteme, Betriebsdatenerfassungssysteme
1987 Der Vertrag mit YANMAR erweitert sich um den Sektor Diesel-Industriemotoren.
1990 Modernisierung der Hamburger Werkstatthallen. Aufnahme des Vertriebes und Übernahme 
         der Vertretung der SIFO-Fahrzeugkühlung.
1991 Erweiterung und Modernisierung der Hamburger Verkaufsräume. Aufnahme des Vertriebs 
         von Mobil-Telefonen.
1992 Eintritt Robert Marx als Geschäftsführer, Vergrößerung und Modernisierung des 
         Ladengeschäftes auf 400m2 in der Wendenstrasse
1993 Übernahme der VDO Niederlassung HH mit 11 Mitarbeitern
1994 Vergrößerung der Büroflächen um 400 m2 durch Aufstockung auf das Werkstattgebäude.
1995 Ausbau der Vertriebspartnerschaft mit be/barmatic (Parksysteme + Schrankensysteme)
1996 Ableben des Geschäftsführers Ernst Marx, Übernahme der Firma durch Robert E. Marx,
         weiterer Geschäftsführer wird Herbert Kreißelmeier.
1997 Übernahme des Alleinvertriebs für VDO Marine, zusätzlich zu Hamburg und Schleswig-
         Holstein die „Neuen Bundesländer“ + Bremen + Ostfriesland.
1998 Auflösung der Filiale Lübeck
2000 Modernisierung der Filialbetriebe in Kiel und Schleswig und Umstellung auf das 
         Bosch-Service-System

Niederlassung Schleswig

2001 Händlervertrag mit Mitsubishi über Vertrieb von Generatoren in Deutschland
2002 Zertifizierung der Firma Friedrich Marx (GmbH&Co.) nach DIN EN ISO 9001:2000
2003 Beteiligung an der Firma Prime Smart Systems GmbH
2004 Einbau- und Pilotpartner von Toll-Collect
2005 Einführung des digitalen Tachografen (DTCO) mit Schulungen der Werkstätten
2006 100-Jahr-Feier mit Mitarbeitern in der Wendenstrasse
2007 Kauf, Umbau und Bezug der neuen Werkstatt und des Lagers im Logistikzentrum Hamburg-
        Allermöhe.
Filiale Rungedamm / Hamburg

2008 Zertifizierung nach ISO 14001 und VDA 6.2 inklusive Umweltmanagement

2009 Zertifizierung bei KABA als "Executive Partner, Intergrated Systems & Solutions", als einziger Partner in Deutschland 

         für alle Produkte von KABA